Wir behandeln Ihre Bandscheibe in Hannover

Zwar ist die Bandscheibe allen ein Begriff, jedoch kennen nur wenige die bedeutsame Funktion und die typischen Krankheitsbilder. Viel eher verbinden Patienten mit diesem Begriff starke Schmerzen und Rückenprobleme. In der Tat ist die Bandscheibe bei vielen Patienten ein Akutproblem, wo wir Ihnen gerne mit Rat und Tat beiseite stehen.

Daher beantworten wir Ihnen viele Fragen im Vorfeld auf unserer Webseite, informieren Sie wie typische Krankheitsbilder aussehen, welche Behandlungsmethoden existieren und was Sie sonst noch über die Bandscheibe wissen sollten, erfahren Sie hier im Folgenden! Bei weiteren Fragen stehen wir von der Orthopädiepraxis im Zentrum Hannover gerne jederzeit zur Verfügung.

Schmerzen können behandelt werden

Die Vorteile der Behandlungsmethoden im Orthopädie Zentrum Hannover sind erfolgreich und zudem vielfältig:

  • Schonende und risikoarme Konservativ-Therapien
  • Vielfältige Behandlungsmaßnahmen
  • Umfangreiche Beratung und Untersuchung durch diverse technische Hilfsmittel
  • Operationen ausschließlich als letzte Notmaßnahme
  • Persönliche Betreuung in unseren Belegbetten in der Sophienklinik
  • Erfahrene und kompetente Fachärzte

Behandlungsmethoden im Orthopädie Zentrum Hannover

Untersuchungsverlauf

Zu Beginn einer Untersuchung klären wir im Gespräch die Beschwerden der betroffenen Personen. Anschließend erfolgt die körperliche Untersuchung, bei der ein möglicher Zusammenhang zwischen bestimmten Bewegungen des Kopfes und den Schmerzen untersucht wird. Die Röntgendiagnostik, das MRT und die Kernspin-Tomographie repräsentieren in der heutigen Zeit wichtige weitere Untersuchungsmethoden der Bandscheibe.

Wichtig zu Wissen:

In den meisten Fällen können wir Ihnen im Orthopädie Zentrum Hannover helfen, aber umfangreiche Untersuchungsmethoden sind zeitintensiv, jedoch für eine genaue Untersuchung der Bandscheibe unabdingbar.

Ursachen

Die Ursachenfindung resultiert aus dem Gespräch. Bandscheibenvorfälle können nicht auf eine eindeutige Ursache begrenzt werden. Entgegen vieler Vermutung beugen sportliche Tätigkeiten nicht einer Erkrankung zwingend vor. Demnach kann keine Pauschalisierung der Ursache vorgenommen werden: Ob der Patient sportlich und schlank oder unsportlich und übergewichtig ist, hat somit nur eine geringe Aussagekraft. Prinzipiell kann es jeden treffen, wobei ältere Menschen eher davon betroffen sind.

Behandlung

Wie sieht eine typische Behandlung im Orthopädie Zentrum Hannover aus?

Die typische Vorgehensweise erfolgt zunächst konservativ, d.h. ohne Skalpell. Erscheint der Erkrankte mit Schmerzen in der Wirbelsäule, im Gesäß oder in den Beinen, erfolgt eine diagnostische Untersuchung mithilfe der notwendigen Hilfsmittel, um anschließend ein entsprechendes Schmerzmittel verordnen zu können. Gleichzeitig wird ein Rezept für eine Physiotherapie verschrieben. Während der Behandlung sind körperliche Belastungen wie z.B. schwere Arbeit, das Schleppen von Gewichten etc. untersagt. Dahingegen sind, soweit der Patient keine Schmerzen dabei erleidet, leichte sportliche Betätigungen erlaubt. Je nach Beschwerdegrad werden entsprechende Behandlungsmethoden empfohlen.

In Extremfällen ist auch die unimodale, stationäre Aufnahme der Patienten möglich, wo sie einer kurzzeitigen Schmerztherapie unterzogen werden. Unser Orthopädie Zentrum Hannover hat Belegbetten in der Sophienklinik in Hannover-Südstadt, wo unsere Patienten Wärmeanwendungen und tägliche Infusionen bekommen. Des Weiteren behandeln wir sie mit Rückenmassagen, Krankengymnastik und täglichen Visiten. Der Aufenthalt erfolgt in der Regel von Montag bis Freitag, wobei die Leidenden am dritten Tag eine Spritze im Bereich der betroffenen Bandscheibe erhalten. Betroffene mit sehr starken Schmerzen können während dieser konservativen Therapie sehr gut behandelt werden.

Der höchste Grad eines Bandscheibenvorfalls zeichnet sich durch Reflexausfälle und einer Art Lähmung aus, bei der beispielsweise der Patient seinen Fuß nicht mehr heranziehen kann. Bei eine solchen Fußhebeschwäche verweisen wir unsere Patienten zu einem Neurochirurgen, da die Gefahr einer Operation mit der Entlastung und Resektion der Bandscheibe besteht. Es wurden jedoch auch Fälle beobachtet, bei denen solche Extremfälle konservativ behandelt werden konnten. Daher entscheiden wir in unserem Orthopädie Zentrum Hannover stets individuell in Absprache mit unseren Patienten über die jeweilige Maßnahme.

Behandlungsarten

Welche unterschiedlichen Behandlungsarten der Bandscheibe in Hannover gibt es?

In unserem Orthopädie Zentrum Hannover bieten wir zum einen konservative Methoden, wie Krankengymnastik und Schmerzmittel, aber auch minimalinvasive Methoden. Unter letzterem verstehen sich professionell und sanft eingesetzte Spritzen. Diese zählen zu den unimodalen Schmerztherapien der Wirbelsäulenbehandlung oder auch bei Lähmungen.

  • Dauer einer Behandlung im Orthopädie Zentrum Hannover

    Der Zeitaufwand hängt entscheidend von der angewandten Behandlungsmethode ab. Handelt es sich um einen stationären Aufenthalt in der Klinik, so kann in der Regel mit einer fünftägigen Dauer gerechnet werden, bis die Beschwerden des Patienten deutlich minimiert sind. Im Anschluss an den stationären Aufenthalt beginnt die Krankengymnastik. Die Dauer einer physiotherapeutischen Maßnahme liegt bei ca. 12-18 Einheiten Physiotherapie oder manuelle Therapie. Wichtig ist hierbei, dass der Patient auch nach der Therapie die Übungen zu Hause fortsetzt. Diese konservative Vorgehensweise dauert ca. 2-8 Wochen. Bei einer Operation beträgt die Dauer des Krankenhausaufenthaltes 3-5 Tage. Im Anschluss sind körperliche Belastungen und auch Krankengymnastik für 2-3 Monate untersagt. Eine weitere Möglichkeit ist die Reha, die von einigen Patienten in Anspruch genommen wird.

  • Nebenwirkungen

    Bei der konservativen Therapie kann es zu Unverträglichkeiten der Medikamente kommen. Der professionell durchgeführten Physiotherapie sind keine besonderen Nebenwirkungen zuzuordnen. Operationen hingegen weisen die üblichen Risiken auf, wie z.B. die Infektionsgefahr, unzufriedene Operationserlebnisse oder auch Revisionseingriffe. Diese Risiken sind klassisch für jede Operation und nicht speziell den Eingriffen der Bandscheibe zuzuordnen.

  • Allen, die Schmerzen empfinden!

    Sobald ein Patient unangenehme bis starke Schmerzen hat, sollte er eine Behandlung in Betracht ziehen und sich von unserem Orthopädie Zentrum Hannover beraten und auch behandeln lassen. Dies betrifft insbesondere chronische Schmerzpatienten, bei denen der Schmerz sogar teilweise unbemerkt bleibt. Körperliche Einschränkungen im (Berufs-) Alltag müssen nämlich nicht sein! Bei uns ist Ihre Gesundheit in sicheren und kompetenten Händen.

Wissenswertes zu Bandscheibenvorfällen

Allgemeines

Die Bandscheibe ist eine faserknorplige Verbindung zwischen zwei Wirbeln, die eine Pufferfunktion darstellt und der Druckbelastung des Körpers standhält. Auch beim Muskelzug wirkt sie sich positiv auf die Statik des Menschen aus und trägt somit einen hohen Stellenwert für die Beweglichkeit des Menschen.

Krankheitsbilder?

Was sind die typischen Krankheitsbilder?

Der Mensch hat insgesamt 23 Bandscheiben, die die Körperhaltung und Beweglichkeit unterstützen. Das häufigste Krankheitsbild ist ein Bandscheibenvorfall, der bei den meisten Patienten im Bereich der Lendenwirbelsäule vorkommt. Jedoch kann es auch zu Bandscheibenvorfällen im Bereich der Halswirbelsäule kommen, der somit den zweithäufigsten Vorfall darstellt. Tritt die Bandscheibe über ihre natürliche Bewegungsgrenze nach hinten aus, so können entsprechend starke Schmerzen verursacht werden.

Krankheitsfolgen?

Was sind die typischen Krankheitsfolgen?

Klassisch bei Bandscheibenvorfällen sind Schmerzen im Bereich der des betroffenen Wirbelsäulenabschnitts. Kommt die Bandscheibe sehr weit raus, so kann dies zu Nervenwurzelkompressionsproblemen führen, da die Bandscheibenplatte im direkten Kontakt zum Rückenmark und zu den Nervenwurzeln steht. Die Nervenwurzeln, die aus der Halswirbelsäule herauskommen, versorgen die obere Extremität, also die Arme. Ein Druck auf die Nervenwurzeln kann zu Taubheitsgefühlen, Kribbeln oder gar zur kompletten Lähmung des Armes führen. Dasselbe gilt für den Lendenbereich: Angefangen beim Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Bein, können in Extremfällen sogar Versagen der Reflexe oder gar Lähmungen beobachtet werden.

Ihre Gesundheit in guten Händen

Unser Team vom Orthopädie Zentrum Hannover ist seit Jahren auf die Behandlung und Schmerzbefreiung einer Bandscheibe spezialisiert. Mit Terminen haben Sie bei uns in Hannover keine langen Wartezeiten. Ihre Wünsche besprechen wir gerne diskret und in einer adäquaten Atmosphäre. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.