Kompetente Behandlung bei einer Gelenkerkrankung in Hannover

Ob aufgrund sportlicher Leistungen, durch Unfälle, alters- oder auch genetisch bedingt – von Gelenkerkrankungen können eine Vielzahl von Menschen betroffen sein. Körperliche Beeinträchtigungen auf der Arbeit oder im Alltag müssen nicht sein. Wir beraten und behandeln unsere Patienten stets individuell, um Ihre Lebensqualitäten zu sichern und Sie langfristig von Ihren Schmerzen zu befreien.

Das Orthopädie Zentrum Hannover hat bereits vor mehreren Jahren einen ihrer Schwerpunkte auf die Behandlung von Gelenkerkrankungen gelegt. Somit sind wir Ihr Ansprechpartner, wenn Sie Schwierigkeiten mit Ihrem Bewegungsapparat haben.

Betroffene Areale bei einer Gelenkerkrankung

Grundsätzlich kann jedes Gelenk, bzw. jeder Knochen von einer Gelenkerkrankung betroffen sein. Die häufigsten sind die Folgenden:

  • Hüftgelenk
  • Handgelenk
  • Kniegelenk
  • Sprunggelenk
  • Schultergelenk
  • Ellbogengelenk
  • kleine Wirbelgelenke

Häufige Krankheiten

  • Arthrose
  • Arthritis
  • diverse Syndrome
  • Osteoporose
  • degenerative Veränderung der Gelenke
  • Rheuma

Welche Patienten leiden an diesen Krankheitsbildern?

Generell kann jeder unter einer Erkrankung der Gelenke leiden – von jung bis alt. Von Arthrose ist allerdings hauptsächlich die ältere Bevölkerung betroffen, sei es an Schulter, Knie oder Hüfte.

Jedoch gibt es teilweise auch junge Patienten, die an einer Gelenkerkrankung leiden. Dabei sind besonders der Meniskusriss und die Meniskusentzündung bei Sportlern weitverbreitet. Bei Kindern hingegen kann eine Gelenkerkrankung in Form von Deformitäten der Gelenke auftreten.

Somit kann eine Gelenkerkrankung bei jedem unserer Patienten auftreten. Weiterhin kann eine Erkrankung des Gelenks verschiedenste Ausmaße annehmen – von einer Entzündung bis hin zum Zerfall.

Vererbbarkeit

Unter der Vielzahl von Gelenkbeschwerden gibt es einige, die vererbbar sind und andere, die nicht familiär übertragbar sind.

Arthrose

Die Arthrose ist mittlerweile ein Volksleiden und daher nicht unbedingt familiär bedingt. Wenn jemand in der Familie allerdings mit einer Schulterarthrose vorbelastet ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass in den nachfolgenden Generationen eine Arthrose auch in Form einer Schulterarthrose auftritt.

Hüftdysplasie

Die Dysplasie hingegen ist vererbbar und somit häufig familiär bedingt.

Ursachenfindung bei einer Gelenkerkrankung

Vorgehensweise im Orthopädie Zentrum Hannover

Um der Ursache einer Gelenkerkrankung auf den Grund zu gehen, ist zunächst eine ausführliche Anamnese nötig. Diese ist Voraussetzung für jede weitere Untersuchung.

Im Anschluss daran folgt eine körperliche Untersuchung. Bei Unklarheiten oder zur Sicherung der klinischen Diagnose wird anschließend ein Röntgenbild angefertigt. Falls dieses nicht eindeutig genug ist oder zusätzlich noch eine Absicherung benötigt wird, wird eine höher auflösende CT (Computertomografie) oder eine MRT veranlasst.

Unsere Möglichkeiten im Orthopädie Zentrum Hannover

Unsere Zentrum im Herzen von Hannover verfügt über ein Röntgengerät, welches wir in der körperlichen Untersuchung zur genauen Bestimmung hinzuziehen. Patienten, die zusätzlich eine CT oder eine MRT benötigen, überweisen wir in eine radiologische Praxis. Hier verfügen wir über ein großes Kontaktnetz innerhalb der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Die Gelenkerkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten

Generell unterteilt man bei einer Gelenkerkrankung zwei Arten der Behandlungen: Die konservative und die operative Methode. Zu den konservativen Methoden zählen beispielsweise:

  • Physiotherapie
  • Gipsbehandlungen
  • Schmerztherapien
  • Medikamenten
  • Stoßwelle
  • Elektrotherapie
  • Orthesenanpassung

Bei operativen Behandlungsarten handelt es sich um:

  • Gelenkspiegelungen (Arthoskopien)
  • künstlichen Gelenkersatz (Endoprothesen)
  • Gelenkerhaltende Eingriffe

Beides bieten wir in unserer Praxis im Zentrum der Stadt Hannover an.

Ablauf einer Behandlung bei einer Gelenkerkrankung

In der Regel ähneln sich die Behandlungsabläufe anfänglich sehr. Um eine Behandlung zu starten, muss im ersten Schritt ein Patient auf uns in Hannover zu kommen und sein Anliegen schildern. Anschließend geben wir ihm einen Anamnesebogen, welchen er ausfüllen muss, damit wir einen besseren Überblick über den medizinischen Hintergrund des Patienten bekommen. Daraufhin untersuchen wir den Patienten und nehmen eine Diagnostik vor. Auf Basis dieser erstellen wir einen Therapieplan, welcher zunächst mit konservativen Methoden beginnt.  Sobald diese Möglichkeiten ausgeschöpft sind und keine Besserung vorhanden ist, kann für eine Genesung auf eine operative Methode zurückgegriffen werden, um die Schmerzen zu lindern. Somit ist der letzte Ausweg oftmals ein künstlicher Gelenkersatz. Die operativen Behandlungen nehmen die Ärzte im Orthopädie Zentrum Hannover ebenfalls in den meisten Fällen selbst vor.

Von der Untersuchung bis hin zur Schmerzfreiheit – das Orthopädie Zentrum Hannover

Wir vom Orthopädie Zentrum Hannover begleiten unsere Patienten von Beginn an. Dies ist durch unser breit aufgestelltes Team und dem damit verbunden Leistungsspektrum möglich. Weiterhin verfügen wir über viele ärztliche Kontakte, die weit über Hannover hinausreichen, sodass wir Patienten in Spezialkliniken überweisen können, wenn die Probleme mit unseren Methoden und Möglichkeiten nicht gelindert werden können. Wir begleiten die Patienten vom Orthopädie Zentrum Hannover auf diesem Weg und stehen ihnen auch bei der Nachbehandlung stets zur Seite. So hat jeder Patient einen festen Ansprechpartner, an den er sich jederzeit wenden kann.

Gelenkerkrankung – was ist die richtige Behandlung?

Die Behandlungsmethode für eine Gelenkerkrankung muss auf den Patienten individuell angepasst werden. Häufig kommen Patienten zu uns, die bereits eine lange Leidensepisode hinter sich und daher schon diverse Ansätze versucht haben. In diesen Fällen ist abzuwägen, ob gegebenenfalls direkt operiert wird, um den Patienten schnelle Besserung zu versichern.

Jedoch gibt es im Orthopädie Zentrum Hannover immer wieder Patienten, die eine Operation komplett ablehnen. Die Gründe dafür können nicht pauschalisiert werden – wir werden Sie jedoch niemals zu einer Operation „überreden“.  Gerade bei Älteren ist abzuwägen, ob eine Operation der richtige Schritt ist oder ob noch weitere konservative Behandlungsmethoden ausprobiert werden sollten. Wir wollen für unsere Patienten aus Hannover nur das Beste. Daher entwickeln wir für jeden unserer Patienten einen individuellen Behandlungsplan unter Rücksichtnahme des Alters und des Allgemeinzustands.

Vorteile einer Arthroskopie

Eine Arthroskopie ist ein minimal-invasiver chirurgischer Eingriff, mit dem Gelenkprobleme behoben werden können. Weiterhin bietet diese Form der Behandlung zusätzliche Vorteile, wie:

  • geringere Komplikationsgefahr
  • geringe Infektionsrate
  • kleine Eingriffsstellen

Mögliche Behandlungsfelder

  • Knorpelschaden am Knie
  • Meniskus-OPs
  • Kreuzband-Ersatz
  • Rotatorenmanschettennähte an der Schulter
  • Impingementsyndrom
  • Hüfttabes
  • Knietabes
  • kleine Zehen-OPs
  • Rundgelenke

Letzter Ausweg OP?

Ab wann ein operativer Eingriff unvermeidlich ist, kommt auf den einzelnen Fall an. Generell handelt es sich bei einer Gelenkproblemen nicht um lebensbedrohliche Erkrankungen, jedoch um äußerst schmerzhafte. Daher raten wir Patienten in letzter Instanz, sich operieren zu lassen, um an Lebensqualität zu gewinnen.

Das Orthopädie Zentrum Hannover führt die Operationen in der Sophien Klinik Hannover durch.

Spezialgebiete des Orthopädie Zentrums in Hannover:

  • Stoßwellentherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Akupunktur
  • Kinesio Taping
  • Arthroskopien
  • Gelenkersatz

Prävention gegen eine Gelenkerkrankung

Als Prävention kann das Orthopädie Zentrum Hannover den Patienten nur zu sportlicher Betätigung raten. Mithilfe körperlicher Bewegung kann man viel beeinflussen. Häufig wird dies unterschätzt. Ein weiterer Punkt ist die Ernährung. Wir empfehlen unseren Patienten, sich ausgewogen zu ernähren, wenig bis keinen Alkohol zu konsumieren und vor allem das Rauchen einzuschränken. Alle diese Punkte können Einfluss auf die Knochen und Gelenke haben.

Warum Sport hilft

Solange Gelenke bewegt werden, wird Gelenkflüssigkeit produziert, das als Schmiermittel fungiert. Viele Patienten mit Arthrose sagen uns, dass es ihnen besser geht, wenn sie  sich bewegen und dass die Schmerzen beim Stillsitzen stärker werden.

Bei Patienten mit einem akuten Meniskusriss empfehlen wir selbstverständlich keine Bewegung, bzw. nur so viel, wie die Erkrankung zulässt. Allerdings kann bei der Genesung eine gut ausgebildete Muskulatur von Vorteil sein. Ebenso kann eine ausgebildete Rückenmuskulatur bei der Behandlung eines Bandscheibenvorfalles helfen und zeitgleich vorbeugen.

Mit einem gesunden Lebensstil gegen eine Gelenkerkrankung

Nur, wer einen gesunden, abwechslungsreichen und ausgewogenen Lebensstil hat, kann aktiv einer Erkrankung der Gelenke vorbeugen. Neben der Ernährung und dem Sport können psychosomatische Faktoren ebenfalls Einfluss auf den Bewegungsapparat haben und gegebenenfalls Erkrankungen der Gelenke hervorrufen. Hier ist es wichtig, diese Faktoren frühzeitig zu behandeln und andere Fachärzte in den Behandlungsprozess zu integrieren. Ebenfalls könnte man mit einer Schmerztherapie ansetzen, um akute Schmerzen zu behandeln.

Eine Gesellschaft mit Gelenkerkrankungen?

Aufgrund des geänderten Lebensstils nimmt die Zahl der Gelenkerkrankungen immer weiter zu. Dieser Fakt scheint sich auch in absehbarer Zeit nicht zu ändern. Dies liegt daran, dass unsere Gesellschaft nicht mehr den gesunden Mittelweg zwischen Arbeit, Sport und Ernährung findet, sondern es fast nur noch Extreme gibt. Weiterhin zählt häufig nur noch der Anspruch: Schneller, besser, weiter. Jeder will mehr und dabei wird häufig die Gesundheit außer Acht gelassen.

Das Orthopädie Zentrum Hannover freut sich auf Sie!

Mit sechs Fachärzten und vierzehn Arzthelferinnen sind wir Ihre Praxis in Hannover, wenn es um Orthopädie und Gelenkerkrankungen geht. Durch unser großes Ärzteteam können wir Ihnen ein breites Leistungsspektrum anbieten. Allerdings ist das nicht der einzige Vorteil unseres Orthopädie Zentrums: Durch unsere täglichen Öffnungszeiten von 7:30 Uhr bis 20:00 Uhr können uns ebenfalls Berufstätige problemlos aufsuchen. Weiterhin sind wir durch unsere Lage im Zentrum von Hannover ideal mit der Bahn zu erreichen. Sie brauchen einen Orthopäden oder leiden an Schmerzen in den Gelenken? Das Orthopädie Zentrum Hannover freut sich auf Sie und verhilft Ihnen zu einem schmerzfreien Leben!