Ihr Orthopäde für den Raum Hannover

Leiden Sie unter ständigen Schmerzen in der Hüfte, im Knie oder im Rücken? Wenn dem so ist, sollte ein Orthopäde zu Rate gezogen werden. Dieser untersucht Ihren Bewegungsapparat auf verschiedene akute und chronische Krankheiten, damit Sie schnellstmöglich wieder in ein schmerzfreies Leben starten können.

Im Orthopädie Zentrum Hannover arbeiten mehrere Orthopäden täglich daran, die Gesundheit ihrer Patienten zu verbessern. Dabei achtet ein guter Orthopäde darauf, dass die Behandlung individuell an den Patienten angepasst wird.

Was macht ein Orthopäde?

Grob gesagt beschäftigen sich Orthopäden mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Dies kann sowohl die Knochen als auch die Gelenke, die Muskulatur und die Sehnen betreffen. Ebenso können Erkrankungen der Wirbelsäule (Bandscheibenschäden, Verschleiß der Wirbelgelenke oder Verengungen des Rückenmarkkanals) zu Schmerzen führen.

Als Ihr Orthopäde im Raum Hannover bieten wir sowohl die klassische als auch die operative Orthopädie an, um Ihre Rundumversorgung zu gewährleisten. Sämtliche unserer Behandlungsansätze beginnen zudem in der Regel mit der klassischen Orthopädie und erst wenn damit keine Besserungen zu erzielen sind, beziehen wir die operative Variante mit ein.

Verschiedene Formen der Orthopädie

Klassische Variante

Die klassische Orthopädie beschränkt sich auf die konservativen Maßnahmen. Dazu zählen:

  • Medikamente
  • Krankengymnastik
  • Infiltration (mit Kortison oder Hyaluronsäure)
  • manuelle Therapien (Grifftechniken, Triggerpunkte, Akupressur)
  • Akupunktur
  • Stoßwellentherapie
  • Magnetfeldtherapie

Operative Variante

Die operative Orthopädie setzt sich mit den chirurgischen Eingriffen auseinander. Sprich:

  • Gelenkersatz
  • Prothesen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, die operativ korrigiert werden müssen

Da sich viele der Eingriffe mit der Unfallchirurgie überschneiden, hat man Unfallchirurgie und Orthopädie weitgehend zusammengelegt. Das Orthopädie Zentrum Hannover nimmt operative Eingriffe in Zusammenarbeit mit der Sophienklinik in Hannover vor. Somit begleitet Ihr Orthopäde Sie von der Anamnese bis zur Nachbehandlung.

Für welche Problematiken ist ein Orthopäde zuständig?

Ein Orthopäde ist ein Facharzt, der sich mit den Erkrankungen des Bewegungsapparates auseinandersetzt. Dazu zählen Probleme mit den Gelenken, den Knochen, Muskeln, Sehnen und gegebenenfalls auch den Nerven. Aufgrund der Vielschichtigkeit arbeitet ein Facharzt der Orthopädie häufig mit vielen anderen Fachärzten wie Neurologen oder Radiologen zusammen. Nur so kann eine optimale Betreuung und Behandlung der Patienten gesichert werden.

Als renommiertes Orthopädie Zentrum in Hannover verfügen wir über ein weitläufiges Netz an Kontakten und können Sie damit problemlos an den zuständigen Arzt überweisen.

Ein guter Orthopäde

Neben der weitreichenden Expertise zeichnet sich ein guter Orthopäde dadurch aus, dass er die Beschwerden eines Patienten ganzheitlich sieht und nicht nur das Schmerzareal behandelt. Bei einem Bandscheibenvorfall kann beispielsweise die Hüfte schmerzen, obwohl die Schmerzen von den Bandscheiben ausgehen. Weiterhin kommen viele Patienten mit chronischen Schmerzen zum Facharzt. In diesen Fällen ist es als Orthopäde wichtig, dass er sich in den Patienten hineinversetzt und versucht, seine Schmerzen nachzuempfinden.

Weiterhin ist es für die Ärzte vom Orthopädie Zentrum Hannover sehr wichtig, dass offen und ehrlich mit den Patienten umgegangen wird. Patienten werden leider  häufig nicht ernst genommen, besonders wenn sie bereits ein bestimmtes Alter erreicht haben. Wir nehmen aber jedes Leiden ernst und untersuchen unsere Patienten stets genau. Egal, mit welchen Schmerzen die Patienten zu uns kommen – wir versuchen immer eine Lösung zu finden.

Wir vom Orthopädie Zentrum Hannover behandeln jeden unserer Patienten individuell, um für jeden einzelnen eine Besserung des momentanen Gesundheitszustandes zu erzielen. Dabei ist es für uns sehr wichtig, bereits im Vorfeld eine ausführliche Anamnese durchzuführen, damit wir gewährleisten können, dass die Behandlung immer an die Beschwerde angepasst wird.

Daraus folgt, dass Patienten über ihr genaues Krankheitsbild aufgeklärt werden, Informationen über die Behandlung erhalten und wissen, wo angesetzt wird, welche Risiken bestehen, welche Vorteile eine Behandlung mit sich bringt und welche potenziellen Ziele zu erzielen sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die gute Erreichbarkeit Ihres Orthopäden. Als Fachärzte in Hannover können wir dies all unseren Patienten gewährleisten. Das Ziel des Orthopädie Zentrums in Hannover ist es, Ihren derzeitigen Gesundheitszustand zu verbessern, sodass Sie bald wieder schmerzfrei leben können.

Ablauf einer orthopädischen Behandlung im Orthopädie Zentrum Hannover

In erster Linie ist es als Orthopäde wichtig, das exakte Problem zu identifizieren, da nicht jeder mit Knieschmerzen im Endeffekt die gleiche Krankheit hat, sondern jeder Patient individuell ist. Daher ist in erster Linie eine Anamnese wichtig. Innerhalb dieser klären wir, welche Vorerkrankungen der Patient hat, ob Nebenerkrankungen vorliegen oder was er gegebenenfalls gegen seine Schmerzen schon unternommen hat. Weiterhin ist es für uns von Bedeutung zu erfahren, was der Patient beruflich ausübt. Nur so können wir als Ihr Experte für Orthopädie in Hannover versichern, dass Sie eine angepasste Behandlung bekommen, da der Beruf heutzutage viel Einfluss auf das körperliche Befinden hat.

Im Anschluss an die Anamnese beginnen wir mit der Diagnostik, welche der Grundbaustein einer guten, erfolgreichen Therapie ist. Während einer diagnostischen Untersuchung betrachten wir den Körper des Patienten ganzheitlich. Damit ist gemeint, dass wir beispielsweise über das schmerzende Knie hinweg schauen und das ganze Bein inklusive der Füße betrachten, da eine Fußfehlstellung auch Knieschmerzen verursachen kann. Welche Areale wir betrachten hängt dabei von den Patienten sowie deren Schmerzen ab. Zudem ziehen wir häufig bildgebende Maßnahmen, wie unter anderem Ultraschall, Röntgenaufnahmen, CT und MRT hinzu, um eine genauere Diagnostik zu gewährleisten. Das Orthopädie Zentrum Hannover ist bestrebt, sich nicht nur auf eine Sache zu fokussieren, sondern über den Tellerrand zu schauen, damit wir den Patienten in ein schmerzfreieres Leben verhelfen können. Aufgrund dessen ziehen wir unter Umständen Fachkollegen zu Rate, da besonders bei Wirbelsäulenproblemen Nerven eine große Rolle spielen und daher eine Zusammenarbeit von Neurologe und Orthopäde sehr wichtig ist. Dabei konsultieren wir Fachkollegen aus ganz Deutschland und nicht nur aus dem Raum Hannover.

Um dieses Ziel zu verwirklichen, ist es unsere oberste Prämisse, unsere Kunden umfangreich aufzuklären und ihnen die Behandlungsansätze aufzuzeigen und zu erläutern. Anschließend entwickeln wir auf dieser Basis für unseren Patienten einen Behandlungsplan, welcher exakt auf ihn, seine Bedürfnisse sowie Probleme angepasst ist.  Dazu gehört es unter Umständen auch, in gewissen Situationen verschiedene Behandlungsmethoden auszutesten. Dabei steht die Gesundheit der Patienten für die Ärzte des Orthopädie Zentrums immer an oberster Stelle.

Das Orthopädie Zentrum Hannover – Ihr Orthopäde für Kinder

Kinder und Heranwachsende, die unsere Praxis aufsuchen, haben häufig das Problem von Fehlstellungen und Deformitäten. Das Ziel ist es, diese zu korrigieren und gegebenenfalls prophylaktisch zu arbeiten, um Arthrose und ähnlichen Erkrankungen vorzubeugen. In diesen Fällen kommt es natürlich zusätzlich auf die erbliche Vorbelastung an.

Facharzt Orthopäde – der Berufsweg

Nach dem Medizinstudium muss sich der Mediziner für eine Fachrichtung entscheiden.

Wenn sich jemand für eine Fachrichtung entschieden hat, gibt es die so genannte Facharztausbildung. Ein Orthopäde benötigt für diese mindestens sechs Jahre, ebenso die Unfallchirurgen. Im Anschluss an diese sechs Jahre kann der Mediziner seine Prüfung zum Facharzt einreichen und absolvieren. Um darauf optimal vorbereitet zu sein, gibt es einen Katalog, in welchem beschrieben ist, welche Bereiche der Mediziner abarbeiten muss.

Wie viele Fortbildungen benötigt ein Orthopäde?

Auf die Frage, wie viele Fortbildungen ein Orthopäde braucht, gibt es keine konkrete Antwort, da es an sich keine Vorschriften gibt. Das liegt unter anderem daran, dass der Orthopäde ein Facharzt ist und daher zuvor erst ein Allgemeinstudium der Medizin absolviert werden muss. Den Schwerpunkt Orthopädie kann der Mediziner daher erst im Facharztstudium wählen.

Sobald jemand offiziell Orthopäde ist, muss er jedes Jahr eine bestimmte Anzahl an Fortbildungen absolvieren. Die Anzahl der Fortbildungen wird dabei in groben Zügen von der Ärztekammer vorgeschrieben. Für jede Fortbildung die der Arzt nun absolviert, erhält er Punkte. Nach Erreichen eines bestimmten Punktestands beantragt der Facharzt ein Fortbildungszertifikat. Dieses muss alle fünf Jahre erneuert werden, ansonsten kann im schlimmsten Fall der Entzug der kassenärztlichen Zulassung drohen.

Orthopäde mit Schwerpunkt

Zudem gibt es Orthopäden, welche sich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert haben. Im Folgenden nennen wir Ihnen zwei der wichtigsten:

  • Sportorthopädie
  • Kinderorthopädie

Tätigkeitsfelder

Das Tätigkeitsfeld, mit welchem sich der Orthopäde beschäftigt, ist der Bewegungsapparat.

Welche Krankheitsbilder können behandelt werden?

Es können bei uns im Orthopädie Zentrum Hannover jegliche Krankheiten des Bewegungsapparats behandelt werden. Im Folgenden geben wir Ihnen einen groben Umriss von möglichen Krankheitsbildern, die wir in unserer Praxis in Hannover behandeln:

Kleinkinder

  • Fußfehlstellungen
  • Hüftfehlentwicklung

Kinder

  • Knochendeformitäten
  • Fehlbildungen am Knochen oder an den Muskeln

Jugendliche

  • Haltungsschäden
  • Hüftrerkrankungen
  • Knochentumore
  • Meniskus oder Kreuzbandrisse

Erwachsene

  • 30-40 Jahre  von früh beginnender Arthrose bis hin zu Unfällen mit Nachbehandlung, außerdem Knochenbrüche, Schulterprobleme, Kalkschultern, Tumore
  • mit ansteigendem Alter vor allem Arthroseerkrankungen

Behandlungsmethoden

Mögliche Behandlungsmethoden vor Ort in unserer Orthopädiepraxis in Hannover:

  • Akupunktur
  • Stoßwellentherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Kinesio-Taping
  • Chemotherapie
  • orthopädische Einlagenversorgung
  • Redressierende Gipse bei Fehlstellungen
  • Physiotherapie
  • Elektrotherapie
  • Orthesenversorgung
  • Prothesenversorgung

Operatives Tätigkeitsfeld

  • Arthroskopie
  • künstlicher Gelenkersatz
  • Umstellungsosteotomie
  • Weichteilchirurgie
  • Eingriffe an peripheren Nervenengpässen (vergl. Karpaltunnelsyndrom, Ringbandstenose)
  • Versteifungsoperationen

Ihr Orthopäde in Hannover empfiehlt: Eine gesunde Mischung

Ein fachkundiger Orthopäde empfiehlt seinen Patienten in der Regel einen Lebensstil einzuschlagen, welcher eine gesunde Mischung aus Sport und Ernährung bietet.

Wir vom Orthopädie Zentrum Hannover erleben immer häufiger, dass unsere Patienten nur ein Extrem leben. Sprich, dass sie entweder sehr sportlich leben und sich genauen Plänen gemäß ernähren oder, dass sie gar keinen Sport betreiben und sich sehr unausgewogen ernähren.

Das ist nicht der richtige Weg um dauerhaft gesund zu leben und gewissen Krankheiten eventuell vorzubeugen. Viel kann durch Sport und Ernährung erreicht werden. Viel zu häufig wird dieser Punkt unterschätzt.

Willkommen im Orthopädie Zentrum Hannover

In Herzen von Hannover befindet sich das Orthopädie Zentrum Hannover. Hier arbeitet ein großes Ärzteteam mit sechs Fachärzten und vierzehn Arzthelferinnen täglich daran, die Gesundheit der Patienten nachhaltig zu verbessern. Jeder der Fachärzte hat dabei seinen persönlichen Schwerpunkt, wodurch jeder unserer Patienten ein Rundum-Paket erhält.

Unsere Fachärzte

  • Herr Dr. med. Haase – Facharzt, Orthopäde und Unfallchirurg, Schwerpunkt Fußchirurgie
  • Herr Engelhardt – Facharzt, Orthopäde, Schwerpunkt Handchirurgie
  • Herr Ziebritzki – Facharzt Chirurgie, Orthopäde und Unfallchirurg
  • Frau Dr. Lehmann – Fachärztin für Physikalische und Rehabilitationsmedizin und Akupunktur

 

Das Orthopädie Zentrum Hannover als Ihr Orthopäde für Schmerztherapie

Wir haben die Möglichkeit, Patienten relativ unkompliziert, flexibel und schnell stationär aufzunehmen, um akute Schmerzepisoden gut zu bekämpfen. Weiterhin haben wir multimodale Schmerztherapien, die den Körper ganzheitlich betrachten. Diesen Vorteil bieten nur wenige orthopädische Praxen im Raum Hannover.

Die Vorteile des Orthopädie Zentrums Hannover

Neben unserer guten Anbindung an den Nahverkehr in Hannover können wir durch lange Öffnungszeiten überzeugen, da wir täglich von 7:30-20:00 Uhr durchgehend geöffnet haben. Somit ist das Orthopädie Zentrum Hannover auch für Berufstätige optimal zu erreichen, sowohl zeitlich als auch verkehrstechnisch.

Ein weiterer Vorteil unseres Zentrums ist, dass wir durch unser großes Ärzteteam ein breites Leistungsspektrum sowie eine Rundum-Behandlung für unsere Patienten gewährleisten können. Des Weiteren können wir Ihnen einen individuellen Behandlungsarzt zur Verfügung stellen und Sie intensiv sowie individuell betreuen. Sobald einer Ihrer Ärzte merkt, dass er gegebenenfalls einen zweiten zu Rate ziehen sollte, ist dies bei uns ebenfalls problemlos möglich. Durch unsere Expertise sind wir Spezialisten auf dem Gebiet der Orthopädie.

Ihr Orthopädie Zentrum Hannover.