Akupunktur für Sportler

pagetitle

Spektrum

Akupunktur für Sportler

Leistungsoptimierung: Immer mehr Sportler lassen sich präventiv akupunktieren.

Dabei geht es in der Regel um die Leistungsoptimierung. Nach einem intensivem, harten Training soll die Regeneration beschleunigt werden. Durch die Akupunktur werden dann der Stoffwechsel und Durchblutung angeregt, die Energiespeicher aufgefüllt und die Entspannung der Muskeln gefördert. Die Verminderung des Risikos von Überlastungsschäden ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt.

Wettkampfvorbereitung
Auch im Rahmen der Wettkampfvorbereitung kann die Akupunktur wirkungsvoll eingesetzt werden. Das setzen der Akupunkturnadeln kann nämlich helfen, Lampenfieber zu reduzieren. Zudem lassen sich die Energiespeicher optimieren. So entsteht eine optimale Ausgangslage für den Wettkampftag.

Behandlung akuter Verletzungen
Das wichtigste Einsatzgebiet der Sportakupunktur ist jedoch die Behandlung einer akuten Verletzung. Dabei kann die Akupunktur auch parallel zu einer schulmedizinischen Therapie durchgeführt werden. Sie ist sehr effektiv bei der Schmerzlinderung und in der Lage, Schwellungen zu reduzieren bzw. erst gar nicht entstehen zu lassen. Besteht beispielsweise im Falle einer Verletzung die Möglichkeit, den verletzen Sportler direkt nach dem Unfall zu akupunktieren, entsteht häufig erst gar keine Schwellung. Das ist eine optimale Ausgangslage für die schnelle Rehabilitation, denn es ist natürlich das Hauptziel jedes Sportlers, nach einer Verletzung möglichst bald wieder fit und einsatzbereit zu sein.

Entscheidend bei der Sportakupunktur sind effektive Akupunkturverfahren, mit denen sich akute Schmerzzustände sofort auflösen und chronische Schmerzen erfolgreich behandeln lassen.
Ob als eigenständige Therapie oder zusätzlich zu anderen konventionellen und natürlichen Heilverfahren, eine Akupunkturbehandlung ist in den meisten Fällen sinnvoll.